Der Beginn

Viele Publikationen über das Bergische Land setzen ein typisches Bild auf den Titel: schwarzweißes Fachwerk, teils verschiefert und mit grünen Fensterläden. Sie bilden den attraktiven Kontrast zum Schwarzweiß des Fotos und das obligate Grün hieß wirklich einmal „Bergisch Grün“. Der hohe Quecksilbergehalt der Farbe war jedoch weder natur- noch menschenfreundlich und so verschwand um 1900 besagtes Grün von der Palette. Seitdem ist es Ansichts- respektive Geschmackssache, welcher Lack Wind und Wetter trotzt.

Kultur- und Museumsleute aus dem Rheinisch-Bergischen und dem Oberbergischen Kreis hatten anfänglich Gärten im Sinn und keine Farbenlehre. Die Landesgartenschau in Leverkusen brachte sie auf die Idee, parallel zur „LaGa LEV 2005“ ein kulturtouristisches Konzept zu entwickeln.

———————————————————————————————————————————————————————————————-

Die Projekte

Unter dem Titel Blick über den Gartenzaun wuchs in 2005 ein Programm, das eine Wuppertaler Agentur kurz bergischgruen.de taufte. Es suchte bewusst nicht die Nähe zum traditionsreichen Grün.
Mit den Projekten 2006 Blick über den Stadionzaun und 2008 Unternehmervillen – Unternehmerwillen etablierte sich bergischgruen.de zu einer Marke.
Die Recherchen und Exkursionen zu Unternehmervillen – Unternehmerwillen sind 2009 in Form eines Reisebegleiters erschienen und seitdem im Buchhandel erhältlich. Damit kristallisierte sich eine Struktur heraus, die bergischgruen.de künftig charakterisieren wird: Ein Jahr Vorlauf gefolgt von Tagung plus Exkursionen sowie einer Publikation in der Nachfolge.

bergischgruen.de 2011 – Von hier nach da – Facetten der bergischen Verkehrsgeschichte

bergischgruen.de 2008 – UnternehmerVillen – UnternehmerWillen

bergischgruen.de 2006 – Blick über den Stadionzaun

bergischgruen.de 2005 – Blick über den Gartenzaun

———————————————————————————————————————————————————————————————-

Partner

bergischgruen.de ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kulturregion Bergisches Land. Die Kooperationspartner sind die Thomas-Morus-Akademie Bensberg, der Oberbergische Kreis, der Rheinisch-Bergische Kreis und die Stadt Leverkusen.

Von Beginn an fördert das Land Nordrhein-Westfalen im Kontext der Regionalen Kulturpolitik dieses Kooperationsprojekt für das Bergische Land. Die Kultur- und Umweltstiftung der Kreissparkasse Köln engagiert sich für die Veranstaltungen im Oberbergischen Kreis. Die RASS’schen Verlagsanstalt macht sich für die Reisebegleiter stark.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.